Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 15. Juni 2013

Schlechte Bonzenmusik revisited

Ich erklärte euch ja schon letztes Jahr, wie sehr ich all diese manufakturierten Popstars und Boygroups hasse. Nun denn, "The Wanted" sind ja nun mehr oder weniger (wie die meisten Modernen Boygroups) in Vergessenheit geraten (G"tt sei dank).  Die einzige Boygroup, dass jetzt (leider!) noch lebt, ist "One Direction". Ihre Musik ist neben der Musik von Justin Bieber wohl die grösste Scheiße die es auf Erden gibt. Ihre Stimmen sind alle voll mit Autotune, und die Songtexte sind tatsächlich schlimmer als die "Musik" von The Wanted und den Jonas Brothers.

Inzwischen bin ich vollkommen überzeugt, dass ihre "Fans" und ihre Produzenten sich ein Scheißdreck um die Musik geht. Die Produzenten sind ja wie immer Geld-geil, und sie wissen, wie sie an das Geld der dummen naiven Bonzenmädels kommen. Sie vermarkten überall die Bilder der Faggots der Gruppe. Vor kurzen wurde sogar ihr letztes Album re-issued, jedes mit einen Bild von einen der Schwuchteln der Gruppe auf dem Cover. Das ganze ist tatsächlich so gruselig! Ich meine, dass ist doch wirklich ein Beweis dafür, dass die alle doch nur die naiven Bonzenmädels auszunutzen!

Eine Hoffnung gibt es es. Ich sagte ja schon letztes Jahr, dass das Phänomen der Boygroups bald endlich sterben wird. Ein Blick auf die Charts offenbart, dass die in letzter Zeit nicht in den Top 20 waren.

Und nicht nur die sind nicht dort, auch Justin Bieber fehlt! Mann, es stimmt, die Karriere von Justin Bieber geht wirklich endlich offiziell den Bach runter! Justin Bieber ist nicht nur das beste Beispiel des talentlosen, manufakturierten Popstars, sonders auch ein gutes Beispiel eines narzisstischen, selbstverliebten (und hässlichen) Teenagers. Seine Karriere geht den Bach runter, weil seine ersten "Fans" eben erwachsen werden. Ich hoffe, dass er später in der Gosse landet.

trolololololololol!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen