Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 14. Juni 2013

Musikkritik: Popytka No. 5, VIA Gra (2001) (10/10)

"Popytka No. 5" war das Debut-Album der ukrainisch-russischen Girlgroup VIA Gra. Das Album enthält einige ihrer grössten Hits, und ist ein gutes Beispiel für russischen Europop der frühen 2000´er. Dies ist zudem auch das einzige Album der Gruppe, wo Alena Vinnitskaya mitwirkte. Sie wurde damals zusammen mit Nadezhda Granovskaya entdeckt, und nachdem sie zusammen dieses Album machten, und die ersten zwei Singles des Nachfolgealbums veröffentlichten, hat Alena dann VIA Gra verlassen um eine Solo-Karriere als Rocksängerin zu starten. Alenas Stimme ist auf diesem Album die dominanteste.

Titelliste:
1. Zaklilanie (Заклилание)
2. Popytka No. 5 (Попытка но. 5)
3. Ja ne vernus (Я не вернусь)
4. Poznakomsya s moey mamoy (Познакомся  с моей мамой)
5. Chto zhe ja nadelala? (Что же я наделала)
6. Bomba (Бомба )
7. Otpustil by ty menja (Отпустил бы тысячи меня)
8. Sejchas ili nikogda (Сейчас или никогда)
9. Obnimi menja (Обними меня)
10. Kazhdiy den (Каждый день)

Das Album enthält hier unter anderen das Lied das mich zu einem VIA Gra-Fan machte. Das Lied heisst Bomba, und es spielt am Anfang des Films Lilja 4-ever. Neben dem Lied gibt es auch andere Ohrwürmer hier: Das Titellied des Albums, Ja ne vernus, Obnimi menja und andere. Ehrlich gesagt finde ich dass dieses Album eines von den Alben ist, wo jedes Lied gut ist. Der Sound des Albums ist auch sehr typisch für den Europop der späten 1990´er Jahre und frühen 2000´er. Man beachte da auch die farbigen Musikvideos der Single-Auskopplungen. Ich hörte das Album im Sommer 2011 die ganze Zeit, und höre es mir immer noch oft an; 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen