Dieses Blog durchsuchen

Montag, 20. Mai 2013

Musikkritik: Blondie, Blondie (1976) (10/10)

Das Debütalbum von Blondie, eine der ersten New Wave-Bands, und ebenfalls eine der Erfolgreichsten. Wahrscheinlich ist ihr Debüt hier auch ihr bestes Album, obwohl mir die nachfolgenden Alben ebenfalls sehr gefallen. Viele der Songs hier auf dem Album sind wirklich geniale Ohrwürmer. Es muss auch gesagt werden, dass es unglaublich ist, wie dass Genre, dass dieses Album repräsentiert das nachfolgende Jahrzehnt musikalisch sehr beeinflussen wird.

Titelliste:
1. X Offender
2. Little Girl Lies
3. In The Flesh
4. Look Good In Blue
5. In The Sun
6. A Shark In Jets Clothing
7. Man Overboard
8. Rip Her To Shreds
9. Rifle Range
10. Kung Fu Girls
11. The Attack Of The Giant Ants

Wie ich vorher erwähnte, ist dieses hier wohl auch ihr bestes Album. Neben dem frühen New Wave-Sound des Albums hat es auch den typischen Hauch der 70´er Jahre. Hier ein Sound, der gegen die oberflächliche Disco-Musik rebellierte, und das mit Erfolg. Am Anfang sah man New Wave als das selbe wie dem Punk, aber es hat sich, wie man bei diesen Album sieht, schnell in ein eigenes Genre verwandelt. Ich würde sagen, der frühe New Wave, der auf diesem Album präsent ist, etwas leichter klingt als die etwas lauterer und härtere Punk-Musik war. Und der Punk war ja auch sehr schnell Tod. Der New Wave hielt dann allerdings von 1978 bis 1986. New Wave ist auch für mich mein Lieblingsgenre, überhaupt. Die besten Songs des Albums hier sind "X Offender", "In The Flesh", "In The Sun", "Rip Her To Shreds" und "The Attack Of The Giant Ants". Ein Meilenstein des New Waves!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen