Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 2. Januar 2013

Musikkritik: The Kick Inside, Kate Bush (1978) (9/10)

Das Debut-Album der Queen of Artrock. Eines der besten Alben der Welt. Ich frage mich, ob eine Sängerin mit einer Stimme wie der von Kate Bush heute noch erfolg haben würde wie sie damals. Es ist wirklich sehr beeindruckend, dass sie auf dem Album hier ALLE Lieder selbst geschrieben und komponiert hat. Einige dieser Lieder hat sie schon geschrieben als sie 13 (!) Jahre alt war. Überraschend ist auch, wie die erste Vorabsingle "Wuthering Heights"  für vier Wochen die Charts des Vereinigten Königreichs toppen konnte. So ein Lied währe heute gar nicht in Stande dazu. Kate Bush gehört jedenfalls zu einen der erfolgreichsten Artrocksängerinnen, und hatte auch erscheinenden Einfluss auf Künstler wie PJ Harvey, Florence Welch, und Nolwenn Leroy.

Titelliste:
1. Moving
2. The Saxophone Song
3. Strange Phenomena
4. Kite
5. The Man With The Child in His Eyes
6. Wuthering Heights
7. James And The Cold Gun
8. Feel It
9. Oh to Be in Love
10. L´Amour Looks Something Like You
11. Them Heavy People
12. Room for the Life
13. The Kick Inside

 Ich muss zugeben, als ich zum ersten Mal Kate Bush´s Stimme gehört habe fand ich sie zuerst so ziemlich gewöhnungsbedürftig. Aber ich verliebte mich total in ihr als ich zum ersten Mal "Wuthering Heights" gehört habe. Ich komme aus irgendeinen seltsamen Grund immer in einen sehr seltsamen Rausch wenn ich das Lied höre. Das Selbe erlebe ich auch wenn ich das Lied "The Saxophone Song" höre. Das ganze zeigt allerdings nur was für eine geniale Künstlerin sie ist. Andere Lieder aus dem Album die ich sehr liebe sind "Moving", "Kite", "Oh to Be in Love" und "The Kick Inside". Alles in allen ein geniales Album. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen