Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 19. Dezember 2015

Gedanken zum Winter

Ach, wie romantisch der Winter doch sein kann....
Es gab mal eine Zeit, wo ich den Winter kaum erwarten konnte. Dann aber kam eine Zeit, in der der Winter für mich mehr und mehr negativ wurde - ich glaube meine heutige Situation stammt von meinem ersten Jahr am Gymnasium. 

Besonders der Winter hier in Skandinavien ist unerträglich - es ist arschkalt, und wenn es regnet oder schneit, dann gnade einen G"tt. Wenn es regnet, wird man innerhalb von Minuten durchnässt, und man kann sich dann kaum noch bewegen. Wenn es schneit, werden einen dann entweder die Schuhe oder Stiefel nass und man fühlt seine Füsse nicht mehr, oder alles ist so glatt oder undurchdringbar dass man kaum noch das Haus verlassen kann. 

Eine andere Sache die ich auch wirklich am Winter hasse ist dass das kalte Wasser vom Hahn noch kälter ist als vor dem Winter. 

Aber neben der Kälte und den Wetterschwankungen ist für mich das aller nervigste, dass die Sonne so früh untergeht und dann sehr spät wieder auf geht - das ist eines der Hauptgründe weshalb mein Schlafrhythmus in den Weihnachtsferien immer total zerstört ist.  

Ich sehne mich schon so sehr nach den Frühling!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen