Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 8. August 2014

Die Stunden in Istanbul

Als ich Israel letzte Woche verlassen habe, hatte ich auch noch 10 Stunden Aufenthalt in Istanbul. Einige dieser Stunden habe ich am Taksimplatz totgeschlagen. Hier sind die Bilder:

Gebetsraum am Sabiha Gökcen Flughafen - aufgeteilt im christlichen und jüdischen Teil
Wehende Flaggen am Taksimplatz
Monument am Taksimplatz
Leckerer Kuchen in einem bekannten Restaurant
Einkaufsstrasse 
Schöne Atmosphäre...
Bunte, schöne Lampen
Kopenhagen in Istanbul
Schöne Pflanzen an der Mauer....
Einblick im Restaurant wo ich Kuchen gegessen habe
Kunstgalerie
Hauptkvartier der Türkischen Kommunistischen Partei - ich wundere mich, dass es die noch gibt...
Gesehen im Mediamarkt.....
Die türkische Flagge mitten in alles; 
Vom Eingang der katholischen Kirche aus geschossen
Die katholische Kirche
Wasserkerzen in der Kirche
Nastaliq-Schrift
Weitere Ansicht zum Monument am Taksimplatz
Der Sabiha Gökcen Flughafen
Der eigentliche Eingang
Kunstwerk kurz vor dem einchecken...
Lebewohl, Istanbul!

Nachdem ich 4-5 Stunden am Taksimplatz verbrachte, nahm ich den Bus zum Sabiha Gökcen Flughafen zurück, da ich in der Nacht nur 4 Stunden Schlaf hatte, und immer noch sehr Müde war - am Flughafen habe ich dann die zeit Totgeschlagen in dem ich diverse Leute beobachtete, und etwas gegessen habe. 

Als ich dann zuletzt in meinem Terminal sass, und endlich Internet hatte, loggte ich mich in der Universität an - und habe dann vor Freude aufgeschrien, als ich entdeckte, dass ich zum Hebräischstudium zugelassen bin. 

Somit ist die Anspannung, mit der ich bis dahin herumlief, endlich abgefallen. Somit konnte ich den Flug nach Kopenhagen - trotz der Tatsache, dass eine Mutter ihr schreiendes Kind mehrfach geschlagen hat - geniessen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen