Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 27. August 2011

FILMKRITIK:Yana´s Friends (Israel 1999) (9/10)

Alternative Titel: Yana´s Freunde, haChaverim Shel Yana

Regie: Arik Kaplun
Darsteller: Evelyn Kaplun, Nir Levi, Dalia Friedland, Moscou Alcalay, Lucy Dubinchik, Vladimir Friedman, Shmil Ben Ari, Israel Damidov, Lena Sahanova

Handlung:
Tel Aviv während des Golfkrieges: Während Saddam Tel Aviv bombardiert, hat die russische Migrantin Yana (Evelyn Kaplun) ihre ganz eigenen Probleme: Ihr Mann (Israel Damidov) ist mit all ihrem Geld abgehauen, und sitzt nun alleine mit ihrem Hund bei ihrem Mitbewohner Eli (Nir Levi), der Hochzeitsvideos aufnimmt und hier und da Yana stalked. Die Vermieterin Rosa (Dalia Friedland), die ebenfalls aus Russland stammt, findet ihren seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen Liebhaber Isaac (Moscou Alcalay) wieder. Der ist jedoch am Rollstuhl gefesselt und bettelt für seinen Schwiegersohn (Vladimir Friedman) und Tochter (Lena Sahanova). Yuri (Shmil Ben Ari) hat ein Alkoholproblem, worunter seine Tochter (Lucy Dubinchik) sehr leidet. Er verdient sein Geld an der Strasse und kriegt oft Probleme mit seinen Konkurrenten...

Review:
"Yana´s Friends" ist ein herrlicher Film. Eines der schönsten Sachen des Films ist, dass die meisten Dialoge auf russisch sind. Eine herrliche Sprache. Die Hintergrundmusik besteht auch meist aus russischen Melodien, und das gibt den Film auch ein schönen Flair.

Die Darsteller bieten auch eine gute Leistung, allen voran Evelyn Kaplun, die die Ehefrau des Regisseurs ist und auch zur selben Zeit nach Israel kam als der Zweite Golfkrieg ausbrach. Nir Levi ist OK, Dalia Friedland und Moscou Alcalay sind genial, und der rest des Casts (Shmil Ben Ari, Lucy Dubinchik) sind gut. Einen Film den ich einfach nur weiter empfelen kann!

Screenshots:


























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen