Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 12. Juni 2015

Musikkritik: Liebeswalzer / Zwischen unbefahrenen Gleisen, Silly (1985) (10/10)



Nun kommen wir zu meinen Lieblingsalbum von Silly - den kontroversen "Liebeswalzer", der ursprünglich "Zwischen unbefahrenen Gleisen" hätte heißen sollen. Das Album wurde kurz nach dem Durchbruchsalbum Mont Klamott produziert, wieder mit den Texten von Werner Karma. Hier ist jedes Lied ein Ohrwurm. Das Album wurde aber verboten, weil drei Lieder nicht durch die Zensur kamen - somit wurden drei neue Lieder mit den gleichen Melodien eingespielt, und das Album wurde als "Liebeswalzer" 1985 veröffentlicht. Schon der Titel "Zwischen unbefahrenen Gleisen" ist eine Provokation....

Titelliste:
1. Tausend Augen
2. Zwischen unbefahrenen Gleisen
3. Die Ferne
4. Die alten Männer
5. Am Sonntag
6. Liebeswalzer (Für H.F.)
7. Nester der Nacht
8. So ´ne kleine Frau
9. Nur ein Lied

"Liebeswalzer"-Titel:
10. "Psycho"
11. Berliner Frühling
12. Großer Träumer

Es sagt sich schon irgendwie von selbst, wieso "Tausend Augen" nicht durch die Zensur kam - der Text beschreibt den Stasiterror sehr gut. Die Stimme von Tamara Danz hört sich total wütend an - vielleicht wusste sie dass das Lied nicht auf die endgültige Platte kommen würde. "Zwischen unbefahrenen Gleisen" ist ein bluesiger Titel, der auch ein schöner Ohrwurm ist - "Zwischen unbefahrenen Gleisen ist die Wahre ein Zuhaus´" heisst es in dem Lied. Die Rede von Gleisen ist ja immer zusammen mit Reisen - und nun zum nächsten kontroversen Titel, der es dennoch auf "Liebeswalzer" schaffte (vielleicht weil sie schon vorher durch die Zensur kam und als Single veröffentlicht wurde): "Die Ferne". "Die Ferne" war das erste Lied dass ich aus dem Album kannte, und es ist eines meiner Lieblingslieder der Gruppe. Es beschreibt sehr poetisch das Gefühl vom Eingesperrt sein in der DDR, und der Wille nach der Reise. Man bekommt auch riesiges Fernweh vom hören dieses Liedes. "Die Ferne ist ein schöner Ort, doch wenn ich da bin bin ich fort, die Ferne ist wo ich nicht bin, ich geh´und geh´und komm nicht hin" ist schon ein sehr herzzerreißender Text. "Die alten Männer" ist ein typischer New Wave Song - dies ist zudem auch das vorletzte New Wave Album der Gruppe - es besingt alte Männer und ein Walzer von Johann Strauss. Der Titelsong "Liebeswalzer" ist dann auch ein weiteres absolutes Highlight - der Text des untypischen New Wave Songs ist sehr einfach, aber dennoch tief - es erinnert sehr an Texte von den Humpe-Schwestern. "Nester der Nacht" ist das erste mehr schnellere Lied des Albums. Gefällt mir. "So ´ne kleine Frau" ist eine schöne, langsame Ballade die wohl vielen Frauen auf der Welt aus der Seele spricht - es konnte sogar mit dem Wort "Titten" durch die Zensur. Der große Abschluss des Albums ist das dritte Lied das nicht veröffentlicht werden durfte: "Nur ein Lied". Der Text war halt einfach zu gut für das DDR-Radio. "Wo die Lieder leben, da leb´ ich auch / wo die Lieder leiden da leid´ ich auch / Leb´ doch davon verstanden zu sein" sagt ja mal ganz genau wieso es verboten wurde. Irgendwie sagt es auch dass die, die es zensierten auch über die Ungerechtigkeit dieses Systems wussten. Die Banalität des Bösen eben....Jedenfalls ist es eines der schönsten Lieder dass ich je gehört habe, und es gibt mir auch immer Tränen wenn ich es höre. 

Kommen wir nun zu den drei "Liebeswalzer"-Ersatzliedern:

"Psycho" ist eine leicht abgeänderte, instrumental etwas over the top Version des aggressiven "Tausen Augen" - der Text macht überhaupt keinen Sinn und man hört Tamaras Stimme an, dass sie eigentlich überhaupt keine richtige Lust auf das hatte. Schaut euch das mal an.  Das ganze hört sich auch recht schnell produziert an - und die Zensur lies das Wort "Leichen" durch, aber nichts wirkliches poetisches....

"Berliner Frühling" ist die leicht abgeänderte von dem ursprünglichen Titelsong - dieser Text ergibt wenigstens Sinn, er beschreibt einen Frühlingstag in Berlin - eigentlich nicht schlecht. 

"Großer Träumer" ist die textlich abgeänderte Version von "Nur ein Lied" - an sich ein sehr schönes Lied. Wie beim Original ist es ein aufmunterndes Lied, dass zum Individuum spricht. Wahrscheinlich wollten die nicht dieses Highlight mit einen Sinnlosen Text verstümmeln wie bei "Psycho". Hier klingt die Stimme von Tamara Danz aber auch genau so kraftvoll wie beim Original. Sie mochte es wohl auch ehrlich. 

Single-Cover von "Die Ferne"/"Liebeswalzer" - schon der Anblick des Himmels gibt einen Fernweh 


"Liebeswalzer / Zwischen unbefahrenen Gleisen" ist definitiv mein Lieblingsalbum von Silly. Jedes Lied ein absoluter Ohrwurm, und die Texte, die im Gegensatz zum Vorgänger etwas pessimistischer sind, sind mehr als nur gut. 

Wegen der Zensur ist es aber leider ein oft übersehendes Album der Gruppe, oft stechen "Mont Klamott" und "Bataillon d´Amour" aus dieser Zeit heraus. 

Ich kann dieses Album jeden ans Herz legen.  

Original-Cover von "Zwischen unbefahrenen Gleisen" - die Wolken sind auf allen Covern ein wiederkehrendes Motiv
Spätere Variation
Version zwei 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen