Dieses Blog durchsuchen

Montag, 9. Mai 2016

Die böse Hexe des Ostens ist tot! (AKA: "Ding dong, the witch is dead!")

Hinter diesen Lächeln versteckte sich eine eiskalte, bösartige Narzisstin
Am Freitag Nachmittag ist Margot Honecker in einem Alter von 89 Jahren in ihrer Wohnung in Santiago de Chile verstorben. Eine Person, um dessen Trauer es sich nicht lohnt, und eine, die nur wenige auch nachtrauern werden.

Margot war noch schlimmer als ihr Mann. Als First Lady der DDR hatte es sich die gläubige Stalinistin (*kotz*) als Ziel gesetzt, die Jugend der DDR zu linientreuen Kommunisten zu erziehen. Wegen ihr öffneten auch die Arbeitserziehungslager, die wie kleinere Versionen einen Gulags waren, und in dem zahlreiche Selbstmorde stattgefunden haben. Und sie entführte zahlreiche Babies, damit diese bei ihren Genossen aufwachsen konnten.

Und das schlimmste?

Die alte Hexe hat sich NIE dafür entschuldigt oder sich davon distanziert!

Das schlimmste ist, dass sie nie die Strafe bekommen hat, die sie verdient hatte!

So hat sie sich auch im chilenischen Exil bei deutschen Medien die Zeit gefunden, um ihre Opfer zu verhöhnen. Verdient hatten sie das, sagte sie.

Und der Fall der Mauer und des Sozialismus an sich 1989? Alles eine Verschwörung des Westens!

Und während sie immer über die Bösartigkeit des Kapitalismus predigte, fuhr sie oft mit ihren Freundinnen nach West Berlin um im KaDeWe zu shoppen. Und Luxus, das liebte sie! Selbst für westliche Verhältnisse war ihr Luxus zu hoch, habe ich mal gehört.

Sie war eine perfekte Mischung aus zwei abscheulichen Dingen: einer anti-menschlichen Ideologie und einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung!

Ich hoffe, dass ihre letzten Momente auf Erden schmerzhaft waren - dass wird ihr Leben im Jenseits auch sein, für eine sehr lange Zeit.


יִמַּח שְׁמוֹ וְזִכְרוֹ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen